Falls Sie unsere E-Mail nicht oder nur teilweise lesen können, klicken Sie bitte hier.

Newsletter #10 (2019)

Unser Newsletter hält Sie über unser aktuelles Serviceangebot, Öffnungszeiten, Lesungen, Ausstellungen und interessante Veranstaltungen immer auf dem Laufenden.

Buchpräsentation | 6. November, 19.30 Uhr
Präsentation der Edition „Kulturgeschichtliche Forschungen zu Gefangenschaft und Internierung im Ersten Weltkrieg“

Aus dem Alltag gerissen, in einen mörderischen Krieg geschickt, von einem unberechenbaren Feind gefangen genommen: Das war das Schicksal der französischen Soldaten, die sich während des Ersten Weltkriegs in einem Lager auf dem Unteren Wöhrd in Regensburg wiederfanden und dort ausharren mussten, wenn sie nicht außerhalb zu beschwerlichen Arbeiten verpflichtet wurden.

Einblicke in den Mikrokosmos Gefangenenlager bietet die Edition „Kulturgeschichtliche Forschungen zu Gefangenschaft und Internierung im Ersten Weltkrieg“, deren erste beide Bände jetzt erscheinen.

Lesung & Gespräch | 12. November 2019, 19 Uhr
Akustische Dichtung, Radioart und deren Übersetzung

In diesem Jahr wird der zur jüngeren Generation tschechischer Künstler gehörende Schriftsteller, Übersetzer und Literaturwissenschaftler Pavel Novotný in Regensburg auftreten. Novotný spezialisiert sich auf literarische Montage, Akustische Literatur und RadioArt. In seinem Werk greift er soziale und regionale Aspekte der heutigen tschechischen Gesellschaft auf. Vor kurzem ist nach seinem Text Tramvestie eine Oper entstanden, die im Nationaltheater in Prag uraufgeführt wurde. Nicht nur in Tschechien, sondern auch im deutschsprachigen Ausland hat er sich mit seinen radiophonen Kompositionen und experimentellen Hörspielen einen Namen gemacht.

Lesung | 19. November, 16.30 Uhr
Ein kulinarisch-literarischer Nachmittag mit Dr. Kateřina Kovačková

Was verbindet Literatur und die böhmische Küche? Die böhmische Köchin natürlich! Im Kreis der Familie eine hochgeschätzte Person, die den Familienschatz – das Hauskochbuch – mit Argusaugen hütete und u.U. auch mitgestaltete. Eine Persönlichkeit für sich, die das Hauspersonal befehligte – und manchmal auch die Familienmitglieder…! Sie konnte sich das leisten: eine gute Köchin, die Feines und Derbes – wofür ja die böhmische Küche steht – in eine einzige Symphonie zu verwandeln versteht, war Gold wert! Ihre Kochkünste, aber auch ihr Wesen und Wirken, das v.a. die Familienkinder prägte, fanden ihren Niederschlag in der Literatur: Was wäre etwa Franz Werfel ohne seine geliebte Babi?

Der Vortrag, serviert mit einigen lustigen literarischen Häppchen, lässt uns an diesem Nachmittag einen Blick in die gute alte Welt der böhmischen Küche und deren Köchinnen werfen. Genießen Sie tschechische Kolačen (Kuchl) und Kaffee/Tee passend zur Lesung.

Impressum

Staatliche Bibliothek Regensburg
Gesandtenstr. 13
93047 Regensburg

Gesetzlicher Vertreter: Dr. Bernhard Lübbers
Tel.: +49 941 630806-0
Fax: +49 941 630806-28
E-Mail: info@staatliche-bibliothek-regensburg.de
URL: www.staatliche-bibliothek-regensburg.de
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 811335517

Newsletter-Redaktion: Sophie Lautenschlager
E-Mail: info@staatliche-bibliothek-regensburg.de

Die Staatliche Bibliothek Regensburg ist eine Behörde des Freistaats Bayern. Mittelbehörde ist die Bayerische Staatsbibliothek in München. Oberste Dienstbehörde ist das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in München.

Newsletter abbestellen