Article

Was dem „Bombenbauer“ wichtiger war: Die Entdeckung der Kernspintomographie durch Felix Bloch

Felix Bloch im Jahr 1961 (Foto: Standford University/Standford News Service)

Plakat zur Veranstaltung

Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktion „Regensburg liest ein Buch“

Vortrag von Dr. Jörg Mertins am Mittwoch, 2. Mai 2018, 19 Uhr in der Staatlichen Bibliothek Regensburg

Eine der Hauptpersonen in Alex Capus‘ Roman „Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer“, der im Mittelpunkt der Kampagne „Regensburg liest ein Buch steht“, ist der Physiker Felix Bloch (1905-1983).

Der im Buch als „Bombenbauer“ apostrophierte Bloch wirkte in der Tat kurze Zeit im so genannten „Manhattan-Projekt“ am Bau der Atombombe mit, diese kurze Episode wird jedoch seiner Lebensleistung nicht gerecht. Dr. Jörg Mertins, Physiker an der Universität Regensburg, wird in seinem Vortrag auf das Leben Blochs und seine wohl nachhaltigste Entdeckung: die Grundlagen der medizinisch so wichtigen Kernspintomographie eingehen.

Weitere Informationen zur Aktion "Regensburg liest ein Buch" finden Sie unter: www.regensburg-liest-ein-buch.de

Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung vom 19.04.2018 (PDF, 1 Seite)

 

 

Top