Article

Mitten im Krieg. Das Regensburger Kriegsgefangenenlager während des Ersten Weltkriegs

>Informations françaises

-> Informations en langue française

Ausstellungseröffnung am 3. Mai 2016 um 20 Uhr in der Staatlichen Bibliothek Regensburg

Vom 4. Mai bis zum 31. August 2016 ist die Ausstellung „Mitten im Krieg – Das Regensburger Gefangenenlager im Ersten Weltkrieg“ in der Staatlichen Bibliothek Regensburg zu sehen.

Die Ausstellung widmet sich einem bislang unbeachteten Kapitel der Regensburger Stadtgeschichte. Neben der Lagerzeitung der Kriegsgefangenen, ihren Theater- und Musikprogrammen, Ansichtskarten und Fotografien wird auch das eigens im Ersten Weltkrieg für das Regensburger Lager hergestellte Lagergeld gezeigt. 

Dass in Regensburg ein Kriegsgefangenenlager während des Ersten Weltkriegs bestand, bildet ein bislang kaum beachtetes Kapitel der Regensburger Stadtgeschichte. Im Oktober 1918, also kurz vor Ende des Krieges, lebten darin immerhin ca. 4.700 Gefangene, darunter mehr als 3.200 Franzosen. Mit dieser Belegung zählte Regensburg zu den kleineren Lagern im Deutschen Reich. Dennoch oder gerade deshalb, in jedem Fall aus der eigenen Initiative der Internierten heraus, entfaltete sich dort ein reges kulturelles Leben: Die Kriegsgefangenen gaben eine Zeitung heraus, „Le Pour et le Contre“, sie spielten Theater, sie schrieben und dichteten, sie musizierten und sangen, sie trieben Sport. Es gab eine bemerkenswerte Lagerkultur in Regensburg, deren Vielfalt, aber auch Ambivalenzen im Rückblick sichtbar werden. Mitten im Krieg – Mitten in Regensburg…

Die Ausstellung weist auch auf eine dreitägige international besetzte Tagung vom 16.-18. Juni 2016 zu diesem Thema voraus, die im Auditorium des Thon-Dittmer-Palais unter dem Titel „Das Regensburger Lager im Kontext der deutsch-französischen Beziehungen“ stattfinden wird. Am Abend des 17. Juni werden zudem ein Theaterstück sowie Musik aus dem Kriegsgefangenenlager zur Aufführung kommen. (Detaillierte Informationen: www.mitten-im-krieg-1914-18.net)

Ausstellung und internationale Tagung sind ein Gemeinschaftsprojekt der Staatlichen Bibliothek Regensburg und des Lehrstuhls für Französische und Italienische Literaturwissenschaft der Universität Regensburg in Kooperation mit der Stadt Regensburg.

Zur Ausstellung in der Staatlichen Bibliothek Regensburg erscheint eine Begleitpublikation unter dem Titel: „Mitten im Krieg. Mitten in Regensburg. Französische Kriegsgefangene in Regensburg 1914-1918“ (Kleine Schriften der Staatlichen Bibliothek Regensburg 5), Regensburg 2016. Die Publikation ist ab dem 3. Mai 2016 für 3,- € in der Bibliothek erhältlich.

Zur Ausstellungseröffnung am 3. Mai 2016 um 20 Uhr sprechen:

Prof. Dr. Isabella von Treskow (Universität Regensburg)
Dr. Bernhard Lübbers (Staatliche Bibliothek Regensburg)

Bericht auf www.wochenblatt.de vom 26.04.2016 [externer Link]
Bericht in der Donaupost vom 28.04.2016 (PDF, 1 Seite)
Radiobeitrag in der Bayern 2-"kulturWelt" vom 03.05.2016 [externer Link]
Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung vom 04.05.2016 (PDF, 1 Seite)
Hinweis auf der Juniorseite der Mittelbayerischen Zeitung vom 04.05.2016 (PDF, 1 Seite)
Bericht im Sonntagsblatt - evangelische Wochenzeitung für Bayern vom 22.05.2016 (PDF, 1 Seite)
Bericht in der Donau-Post vom 19.05.2016 (PDF, 1 Seite)

Top