Article

Augen auf und durch: Regensburg mit Kamera. Fotoausstellung mit Bildern von Jörg Mertins

Haidplatz. Foto: Jörg Mertins

Ausstellungseröffnung am 15. März 2016 um 19:00 Uhr im Lesesaal der Staatlichen Bibliothek

"In wenigen Bildern eine ganze Stadt einfangen, eine Stadt wie Regensburg, die so unglaublich viel zu erzählen hat, ihr Lebensgefühl, ihre Leute, ihre Umgebung, das ist natürlich ein Ding der Unmöglichkeit." Mit diesen Worten schildert Jörg Mertins seine Herangehensweise. Natürlich dokumentiert er nicht die ganze Stadt fotografisch. Aber dennoch lohnt es sich, einen Blick auf Jörg Mertins Fotografien zu werfen. Er schafft es, auch bekannte Motive aus ungewöhnlichen Perspektiven einzufangen.

Jörg Mertins hat in Theoretischer Physik an der Universität Göttingen promoviert und lebt seit 2008 in der Regensburger Altstadt, wo er sich pudelwohl fühlt. Er arbeitet an der Fakultät für Physik der Universität Regensburg als Akademischer Rat mit Schwerpunkten in Lehre, Studienberatung und Öffentlichkeitsarbeit. Seit seiner Schulzeit ist er begeisterter Hobbyfotograf.

Doch nicht nur die Stadt steht im Mittelpunkt seiner Ausstellung. Auch das Umland kommt vor. Denn Mertins stellt sich Fragen wie: Wo hört Regensburg eigentlich auf? Auf einer politischen Landkarte ist das leicht zu sehen. Aber im gelebten Alltag? Aber man muß es selbst entdecken! Jörg Mertins Fotografien lohnen einen Blick (oder auch mehrere)...

Zur Ausstellungseröffnung am 15. März 2016 um 19 Uhr ist die Öffentlichkeit sehr gerne eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Begleitheft zur Ausstellung (PDF, 16 Seiten, ca. 12 MB)

Bericht in der Rundschau vom 09.03.2016 (PDF, 1 Seite)
Notiz in der Mittelbayerischen Zeitung (PDF, 1 Seite)

Top